Scuderia Hanseat – damals und heute

1958 kreierte die Scuderia Hanseat die ersten Sportfahrerlehrgänge in Europa. Wir waren damals ein kleiner Freundeskreis erfolgreicher Renn- und Rallyefahrer und wollten unsere Erfahrungen an Sportfahrer weitergeben. „Sportfahrer“ war zu jener Zeit ein Begriff für Fairness und Toleranz im Sport und vorbildliches Verhalten im Straßenverkehr. Zu uns stießen gleichgesinnte Freunde, mit denen wir in der Folge unsere Philosophie erfolgreich weiterführen konnten. (Einen Artikel der Zeitschrift „Motor Klassik“ zu unserem 30-jährigen Jubiläum im Jahre 1988 können Sie als PDF-Dokument herunterladen (281 kB).)

Heute ist die Scuderia Hanseat weit über die Grenzen hinaus anerkannt als führender Anbieter von Lehrgängen für anspruchsvolle Fahrer und Fahrerinnen. Unser Konzept wurde vielfach kopiert und auch von vielen Autoherstellern übernommen. Die Lehrgänge der Scuderia Hanseat sind in der deutschen Motorsportszene qualitativ hoch angesehen und haben die Anerkennung des DMSB (Deutscher Motor Sport Bund e.V.) zur Ausbildung von Rennfahrern.

Seit 1958 trainieren wir auf dem Nürburgring. Die legendäre Nordschleife und die attraktive Grand-Prix Strecke bieten heute mit ihrem maximalen Standard an Schutzeinrichtungen höchste Sicherheit für die Lehrgangsteilnehmer und mit ihren Steigungen und unzähligen Kurven absolutes Fahrvergnügen. Die Teilnehmer üben auf Ihren eigenen Fahrzeugen.

Unterstützt werden wir auf dem Nürburgring von unserem Mitarbeiter Stab aus Instruktoren, Coaches und dem Sicherheitsteam mit Ärzten, der sich aus erfolgreichen Renn- und Rallyefahrern zusammensetzt. Inzwischen sind auch ehemalige Teilnehmer, die sich durch hervorragende Fähigkeiten qualifiziert haben sowie ebenfalls neuerdings auch bekannte professionelle Instruktoren im Team.

Zwei Drittel unserer Teilnehmer sind bei jedem Lehrgang begeisterte Wiederholer und wir, der gesamte Stab und die Teilnehmer, haben uns zu einer großen ideellen Familie entwickelt. Alle gemeinsam verbindet die Leidenschaft zum Automobilsport und zum schnellen, sicheren Fahren. Mehr als die Hälfte unserer Teilnehmer kommen aus dem Ausland. Viele langanhaltende international geschlossene Freundschaften entstanden hier während unserer Lehrgänge.

Scuderia Hanseat Logo Historie

Gudrun Pauli

 

Nachdem Frau Pauli schon viele Jahre mit in der Firma gewirkt und ihren Vater unterstützt und entlastet hatte, übernahm sie 2010 die Geschäftsführung von ihrem Vater, Helmut Rathjen.

Sie führte die Firma durch die Zeit, in der die Lehrgänge durch gravierende Änderungen in der Nürburgringführung nicht mehr die Selbstläufer waren wie in den Jahrzehnten zuvor.

Sie hat diese Phase durch Einsatz und Ausgeglichenheit gemeistert, obwohl es ihr durch ihre tückische Krankheit sehr erschwert wurde.

Frau Gudrun Pauli verstarb im Januar 2013.

 

Auszug aus Programmheft Mai 2013 "Nachruf Gudrun Pauli"

 

Gudrun Pauli, geb. Rathjen Geschäftsführerin der Scuderia Hanseat
Gudrun Pauli

Helmut Rathjen

1958 entwickelte Helmut Rathjen zusammen mit Günther Isenbügel und Victor Humer die Idee zu einem Lehrgang auf dem Nürburgring, der bis jetzt einzigartig ist. Bis heute ist es so, dass sowohl das Team als auch die Teilnehmer der Lehrgänge mit Begeisterung und mit Leidenschaft bei der Sache sind.

Wohl auch deshalb war Helmut Rathjen bis zu seinem Tod 2010 immer und überall mit dabei. Es war eben nicht nur ein Job. Diese Schule, diese Arbeit war sein Leben.

 

 Auszug aus Programmheft September 2010 "Nachruf Helmut Rathjen"

Helmut Rathjen – Mitbegründer, Motor und Geschäftsführer der Scuderia Hanseat
Helmut Rathjen
Deutsch Deutsch
Français Cette page n'est pas disponible en Français
Русский This page is not available in Русский
Svenska This page is not available in Svenska
Italiano This page is not available in Italiano
日本語 This page is not available in 日本語

Willkommen bei der Scuderia-Hanseat

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf der Seite und vielleicht sehen wir uns ja beim nächsten Scuderia Hanseat Fahrerlehrgang.