Tim Scheerbarth - Instruktor Scuderia Hanseat

Erneuter Sieg in der Porsche Carrera Cup-Klasse für Tim Scheerbarth

Dormagen. Beim achten und vorletzten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring sicherte sich Tim Scheerbarth einen weiteren Sieg in der Porsche Carrera Cup-Klasse bei schwierigsten Wetterbedingungen. Außerdem fuhren Scheerbarth und sein Teamkollege Alexander Mies im hochklassig besetzten Starterfeld auf den hervorragenden achten Platz im Gesamtklassement vor.

Zu Beginn des Qualifyings am Samstagmorgen um 8:30 Uhr stieg Tim Scheerbarth als erster Fahrer ins Cockpit des Porsche 911 GT3 Cup und drehte einige Inspektionsrunden: „Gerade zu Beginn des Zeittrainings war es schwierig zu fahren, da es stellenweise noch richtig nass auf der Strecke war.“
Im Laufe der eineinhalbstündigen Session trocknete die Strecke dann immer weiter ab und war kurz vor Schluss endgültig trocken.
„In diesem Zeitfester hatten Alex und ich viel Verkehr an für die Rundenzeit wichtigen Stellen. Dadurch haben wir leider eine Menge Zeit verloren und keine wirklich schnelle Runde fahren können, sodass es dieses Mal nur für Startplatz vier in der Klasse gereicht hat“, erklärte Scheerbarth. Steve Jans, der sich die Startnummer 1 normalerweise mit Mies und Scheerbarth teilt, war an diesem Wochenende aus persönlichen Gründen verhindert.

Bis zum Rennstart um 12:00 Uhr zogen zwar erneut dunkle Wolken auf, die Strecke blieb jedoch zunächst trocken. Scheerbarth übernahm die Aufgabe des Startfahrers und arbeitete sich binnen zwei Runden an die Spitze der Klasse vor: „Ich habe einen sehr guten Start erwischt. Zum Ende der ersten Runde hatte ich auf der Döttinger Höhe ein Rad-an-Rad-Duell mit dem bis dato Drittplatzierten. Kurz vor der mit über 260km/h gefahrenen Tiergartenpassage konnte ich mich durchsetzen und den dritten Platz erobern. Der Zweitplatzierte unserer Porsche-Cup-Klasse war dann direkt vor mir. Am Ende der Start-und-Ziel-Geraden habe ich mich neben ihn gesetzt und bin beim Anbremsen vorbeigegangen. In der folgenden Runde konnte ich dann den Rückstand auf den Führenden verkürzen und habe ihn bei der ersten Gelegenheit überholt. Die ersten Runden haben richtig viel Spaß gemacht“, beschrieb Scheerbarth die intensive Anfangsphase des Rennens.

„Ich bin einen Doppelstint und insgesamt knapp zweieinhalb Stunden am Stück gefahren. Nach meinem ersten Boxenstopp zog ein Regenschauer über die Strecke. Stellenweise war es plötzlich richtig nass, während ich auf Slicks unterwegs war. Sobald die Reifen durch das Wasser richtig ausgekühlt sind, schwimmt das Auto auf und man rutscht wie auf Glatteis herum. Trotzdem sind wir auf Trockenreifen geblieben, da wir gehofft haben, dass es schnell wieder trocken werden würde – im Nachhinein war es definitiv die richtige Entscheidung, auch wenn es extrem schwierig zu fahren war.“

Nach seinem Doppelstint übergab Scheerbarth das Auto mit großem Vorsprung an seinen Teamkollegen Alexander Mies, der die Ziellinie nach Ablauf der Zeit als Klassensieger und achtplatzierter im Gesamtklassement überquerte.

Auf der offiziellen Facebook-Seite des Nürburgrings können sich interessierte die Startrunde aus der Perspektive von Tim Scheerbarth anschauen (http://bit.ly/2z1BnZN). Beim letzten Lauf der VLN am 21.10.2017 wird das gesamte Rennen erneut unter getspeed.de aus dem Cockpit übertragen. Außerdem kann die Veranstaltung live im Internet unter vln.de verfolgt werden.

Deutsch Deutsch
Français Cette page n'est pas disponible en Français
Русский This page is not available in Русский
Svenska This page is not available in Svenska
Italiano This page is not available in Italiano
日本語 This page is not available in 日本語

Willkommen bei der Scuderia-Hanseat

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf der Seite und vielleicht sehen wir uns ja beim nächsten Scuderia Hanseat Fahrerlehrgang.